Das Histogramm ist es eine Grafik, die dir Licht-Informationen von einem Foto anzeigt.
Auf der linken Seite sind die dunklen Bereiche und auf der rechten Seite sind die hellen Bereiche von deinem Bild.
Das Histogramm ist ein sehr wichtiger Bestandteil der digitalen Fotografie, weil es eine genaue Belichtung grafisch darstellt. Du kannst spielend sehr ablesen, ob dein Bild unterbelichtet, überbelichtet oder korrekt belichtet ist. In der Regel haben die meisten modernen Kameras ein Histogramm und man kann es neben das erstellte Bild einblenden, um das Bild zu beurteilen, zu können. Nur die Bildanzeige auf dem Display reicht nicht aus, um die Belichtung vom Bild zu beurteilen. Es kann passieren das, wenn zum Beispiel dein Display zu dunkel eingestellt ist und es aussieht, dass es korrekt Belichtet ist, aber nicht ist, weil es überbelichtet ist. Es sieht nur so aus, auf den zu dunkel eingestellten Display. Auch in der knalligen Sonne ist es schwer auf den kleinen Display die Belichtung zu beurteilen.
Ein Blick auf das Histogramm hilft also aus.


Kameras können nicht alle Details im Bild aufnehmen, da jede Kamera einen limitierten Dynamikumfang hat.
Dein Histogramm kann dir genau zeigen, welche Details im Bild aufgenommen wurden. 
Wenn sehr viele Licht-Informationen mehr auf der linken Seite ist, sind zu wenig Informationen in den tiefen und dunklen Bereichen, dass Bild ist also unterbelichtet.
Wenn mehr Licht Informationen auf der rechten Seite zusehen sind, sind zu wenig Informationen in den Lichtern und hellen Bereichen des Bildes, weil es überbelichtet ist. Das Ziel ist es das all die Informationen in der Mitte angezeigt werden, um ein korrekt belichtetes Bild zu erhalten.